ALMANCAX => Rannan Gearmailteach, Suras, Hadiths

Topic: Die Blätter der Niederwerfung (As-Sahifat-us-Sadschadiyya) - 52

duilleag: [1]

3,14 23.06.2016: 00: 42: 56

Sahifat-ul-Sadschadiyy A
Aussprache: sahiifat-ulsadschdschaadiyya
arabisch: الصحيفة السجادية
persisch: صحیفه سجادیه
englisch: Sahifa al-Sajjadiyya

Mehr zum Thema siehe:
Sahifat-ul-Sadschadiyy A

Die Blätter der Niederwerfung
(Mar a-Sahifat-US-Sadschadiyy A)

 Imam Zain-ul-Abidin (a.)

52. Eines seiner Bittgebete für dringendes Flend zu Allah, dem Erhabenen

A Dhia, a dh ’fhalbh, tha na h-iarratasan a’ dol air adhart, a ’caoidh aude der Erde noch im Himmel. An robh mi wie sollte Dir, o mein Gott, verborgen bleiben, a bha tinn aig du erschaffen? An robh Wie solltest Du das, an robh am du errichtet hast, nicht aufzählen können? Wie sollte das, an robh Du steuerst, Dir unsichtbar bleiben? Wie könnte jener, der nur durch Deine Versorgung am Leben bleibt, no Dir fliehen? Wie sollte sich jener, der keinen Ausweg ad außer in Deinem Königreich, vor Dir retten?

Gepriesen bist Du. Die Gottesfürchtigsten unter Deinen Geschöpfen sind jene, bàsaich mi Dich wissen. A ’n r r r ten ten ge ge ge ge ge ge ge ge ge ge ter A ’d en’ r,, rach rach Ve Ve d

Gepriesen bist Du. Wer Dir etwas beigesellt agus Deine Gesandten leugnet, beeinträchtigt Deine Herrschaft nicht. Wer Deinem Urteil abgeneigt ist, kann Deinen Befehl nicht verändern. Wer Deine Macht leugnet, kann sich nicht schützen vor Dir. Gearr leum gu: seòladh lorg, ann an d, ile, (d Dir unbst) der, der dem Treffen mit ble ib Dir Dir Dir Dir,,

Gepriesen bist Du; Deine Rang, Deine Rang, Deine Herrschaft, Deine Kraft agus Deine Befehl ist.

Gepriesen bist Du. Tha seo gu mòr a ’faighinn a- mach bho Tod bestimmt, a’ chasg, a ’faighinn a-mach à dhàn na h-albainn, der Dich leugnet. Tod schmecken, còmhla ri kehrt zu jarer z zuück. Geheiligt und Erhaben bist Du. Gott außer Dir, Comh-chompanach Du bist einzig und. Ich bin von Dir überzeugt, und ich habe a tha ann an Deine Gesandten bestätigt. Ich habe Dein Buch needommen und jeden, der außer Dir angebetet wird, verleugnet. Ich habe mich losgesagt von demjenigen, der einen anderen als Dich anbetet.

Allah unser, wahrlich erachte ich ine ine Hand Hand Hand Hand Hand Hand Hand Hand Hand Ich meine trom le Fehler. Faic biona ich demütig. Meine Taten haben mich a ’g’ annasach. Meine Vorlieben Haben mich zu Fall gebracht. Meine Gelen haben mich zur Verarmung geführt.

Deshalb bitte ich Dich, siud gebieter mit der b te igen,,,, See See le le le le le le le le le le le le le le le le le bert bert bert, hal Des Des Des mit dem, bha aus ihm Àrd, mit der Bit ann desjenig, eds überwältigt wurde von der (übertrieben aN) Hoffnung, der von den Vorliebe an verführt wurde, der von dem Diesseits beherrscht wurde und der im Schatten des Todes ist mit der Bit ann desjenig, eds ine nde ine ine ine ine ine ine ine ine ine ine ine ine ine ine ine r ine ine ine ine Dir ine ine ine ine ine Sine ü Dir ine ine ine ine ine ine

O mein Gott, ich bitte Dich bei Deinem Pflichtanrecht auf alle Deine Geschöpfe, d ’a’ ruaig na h-Eileanan an Iar, dem dem Du Deinen Gesandten befohlen hast, dit Dich zu lobpreisen, und bei der Herrlichkeit na h-eara,,,,,,, r nd den den,, r den den,,, r tes den,, mit der Reichlichkeit an taobh a-muigh de dh ’De rd in De De De De De De Denn wahrlich, ich fliehe zu Dir.

Vor Dir habe ich (Ehr-) furcht. Dich bitte ich um Hilfe, und nur auf Dich setich ich Hoffnung. Dich bitte ich und bei Dir suche ich Zuflucht. D vert ze ze ze ze ze Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir vert vert Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir Dir. Auf Deine Großzügigkeit und Deine Freigiebigkeit verlasse ich mich.


duilleag: [1]