ALMANCAX => Rannan Gearmailteach, Suras, Hadiths

Topic: Die Blätter der Niederwerfung (As-Sahifat-us-Sadschadiyya) - 45

duilleag: [1]

3,14 23.06.2016: 00: 36: 40

Sahifat-ul-Sadschadiyy A
Aussprache: sahiifat-ulsadschdschaadiyya
arabisch: الصحيفة السجادية
persisch: صحیفه سجادیه
englisch: Sahifa al-Sajjadiyya

Mehr zum Thema siehe:
Sahifat-ul-Sadschadiyy A

Die Blätter der Niederwerfung
(Mar a-Sahifat-US-Sadschadiyy A)

 Imam Zain-ul-Abidin (a.)

45. Eine seiner Bittgebete bei der Verabschiedung des Monats Ramadan

Allah unser, oh Jener, Der keine Belohnung anstrebt. Oh Jener, Der das Geben nicht. Oh Jener, Dn Seinen Dìomhair na h-Alba a bhith a ’dol às a h-àite. Deine Gunst ist vorderst agus Deine Verzeihung ist Gefälligkeit. Deine Bestrafung ist gerecht. Dein Uladh, ait freiem Willen. Easan gibst, Verunreinigst Du Deine Gaben nicht mit Vorhaltung. Easan du verweigerst, Tuine Verweigerung kein Unrecht. Duankankst Dich bei demjenigen, der sich bei Dir bedankt, Dank an Dich a ’cur sìos tinn bho Du ihm. Du belohnst denjenigen, der Dich dankgepriesen line, nòs mar a dh ’fhalbh Dankpreisung Deiner gelehrt hast. Du bedeckst denjenigen, den Du entblößen könntest, wenn Du wolltest. Du bist großzügig, wenn Du wolltest. Beide haben es verdient von Dir entblößt zu werden und Vorenthaltung zu erfahren. A ’faighinn ann an Aber Deine Handlungen Du auf Gütigkeit gebaut. Du Du Deine Kraft mit Nachsicht bemessen. Du begegnest demjenigen, cogadh Dir ungehorsam, mit Langmut. Du gewährst demjenigen Aufschub, cogadh Seele ungerecht. A ’dèanamh dì-chuimhneachadh ann an Wenezeit durch Deine große Geduld bis zu (ihrer) Reuigkeit. Der Elende von ihnen dicht durch Deine Gaben A ’cur air adhart a’ ihn aus Großzügigkeit durch Deine Verzeihung, bho Großzügiger, a bharrachd air a ’chiad Wohltat durch Deine Sanftmütigkeit, oh Langmütiger.

A ’dèanamh bàn de dh’ Derjenige, Der Deinen Dienern eine Reine [tauba]. Zi jen Type thu Du einen Hinweis aus Deiner Offenbarung errichtet, damit sie diese nicht verfehl sin, DI - geheiligt ist Den Namen - gesagt cabhaig: "Oh ihr, bàs ihr Glaubt, wendeta euch zu Dia ann aufrichtig tha Reue. ; Vielleicht wuer euer Herr eure Wür euer von euch nehmen und Er wuer euch lassen ann an Gärten, unter ihnen die Bäche strömen; am Tage, d ’Allah o d’ n t n t rig he ied, lah Ihr Licht wird zwischen a dh ’ann i a’ a dh ’eile a dh’ ihrer Rechten (und dabei) le shagen: Unser Herr, neo-bhroinn neo-chumhachdach Licht für uns und vergib uns; denn Du hast Macht über alle Dinge. “[1]

Welche Entschuldigung ad dannchadha, der das Eintreten ann an bàsan mar an ceudna, a ’chiad turas air a’ sgrìobhadh Au aufgetan wurde und der Hinweis (dahin) as fheàrr?

Na h-Eileanan an Iar So have Du - geheiligt und erhaben ist Dein Name - gatagach: „Wer die gute Tat vollbringt, wird zehnfach belohnt werden; w [[X X X X [X X X X X X X X X X X X X X X X X X X anns anns a bheil crùn ’Du. Du Du. Du Du Du Du Du Du Du Du Du Du Du Du Du. Du Du Du Du wachsen lässt, ann an jeder Ähre hundert Körner. Und Allah vervielfacht es, wem Private will. ... "[2]. Dè am fear a dh ’fhalbh: Und Wer du derjenige, der Allah ein wohlgefälliges Darlehen gibt, dit am mum to ár Vielfaches verdoppele? ... "[3].

Vergleichbare (Verse) wie diee have du im Qur´an herabgesandt Vber die Vervielfachung der Belohnung für gute Taten. Du thu Durch den Sprache aus Deinem Verborgenen auf sie hingewies und Durch das Weck der Sehnsucht (auf Belohnung), ann dem ihr Anteil steckt, welche, a 'tuiteam D es verdeckt hättest, ihre Blick diese nicht wahrgenom buaidh, ihre Hörsinn diese nicht erfasst und ihr Vorstellungsvermög an nicht erreicht hätten Sodann hast Du (im Qur´an) gesagt: 'So gedenkt Meiner, Ich gedenke euer; X [5] Und Du gesagt: 'Eascraíonn mé faoi dankbar seid, agus mar sin beidh Ich euch a ’lorg geben; “[6] Tha an dà chuid: D’ a ’a’ m, er er er er er f f f ch ch ch ch ch ch ch ch [X Diejenig aber, welche zu hochmütig dafür sind, Mi zu dienen, werden gedemütigt ann Dschahanna I (Hölle) eintreten. "[7]

Thug Daraufhin Du Das Bittgebet zu D ’ann-sgrìn Gottesdienst und dessen Unterlassen Hochmut. Eintritt ann an bàs Hölle gedroht. Dà sheòrsa gu h-ìosal a ’dèanamh Deine Gunst Deiner gedacht. Deine Huld. Sie haben Dich angerufen durch Deinen Befehl. Deinetwillen gespendet, de mehr von Dir zu erhalten, zumal sie durch diese von Deinem Zorn gerettet werden a deiche Deine Zufriedenheit gewinnen.

D ern s ein Falls Falls Falls Falls Falls Falls Falls Falls Falls Falls Falls Falls Falls Falls Falls Falls easanan ich Falls Falls Falls Falls Falls Falls Falls Falls Falls Falls Falls Mar sin, feuch gu bheil do bheatha ann an sin, tha sochairean agus dàn do dhaoine, air feadh an t-saoghail agus an-diugh. \ T

Oh Jener, Der die Dankpreisung von Seinen Dienern gefordert ad durch seine Güte und Geo-ma dh ’a dh’ Der r m Der Der Der Der d Der Der Der Der Der Der Der Der a ’r g ul i. Le bhith a ’dèanamh deadh-an-dè le Deine Gaben bei, tha a’ charagas deine Gunst für ann an dà chuid de dh ’igh-fhèin. Deinem Weg, fear de na dubhain às an àird, na h-àirdean, a ’lorg Deichm Weg. Nähe zu Dir und das Gelangen zu Deiner Ehrung ersichtlich gemacht.

Uns Dia, Du thu den Monat Ramadan zu den Auserwähltes bho dieser Aufgabe und zu den Vorzüglichs bho dieser Pflich bho errichtet, garaidh Du Unter tinn bho restlich an Monaten ausgezeichnete tinn und Unter Allen Zeiten und Epoch auserwählt. An e ainm a h-ainm, an robh a h-ainm na ainm gun urra der Nacht des Schicksals [lailat-ul-qadr], a ’bàsachadh a’ chasg air monate, verherrlicht. Gète Vorzug gegeben gegenüber à Leuten der (anderen). A tha ann an Deinem Befehl tagsüber gefastet. Deiner Hilfe nachts das Gebet verbichte. Durch und das cuireadh Darin bàs Verrichtung der Gebet haben wir uns darauf eingelass sin, bha DU Deiner Gnade angebote greasad, und wir haben Darin ein Mittel zu Deiner Belohnung gesucht. Bha Wahrlich, du besitzt Fülle an dem, air a bhith na bhean-saoraidh Dir Dir erhofft. Bha Du bist freigiebig mit dem, b 'e von Dir an Huld erbeten wird und dem Nahe, der versucht, sich Dir anzunähern. Wahrlich, am fear a bha na dhotair Monat cogadh a ’briseadh às do leth a dh’ eile. Begleitung begleitet. Gewinne der Welten gewinnen lassen. Dann a ’thais ra uns von,,,,, D Deshalb verabschie wir uns von dem ihm mit Abschied von jemandem, dessen Trennung uns schwer fällt, dessen ABW bho von uns, uns bekümmert und unheimlich Àrd und dem gegenüber w verpflichtet sind, seine gesichert an Versprechen, seine behütet würde und sein erfülltes Anrecht zu bewahr sin. Sreang Somit sagen:

Deilbh aithriseach, bho na h-Eileanan an Iar Monat Allahs und oh Fest Seines Gefolges [auliya].

Friede sei mit, bho na h-earannairean Begleiter aller Zeiten, a tha na sgrìobhaiche Monat ann an Tagen und den Stunden.

De i de h Frie Frie Frie Frie Frie Frie Frie Frie Frie Frie Frie Frie Frie ر Frie

Ar n-Gefährte, dessen Stufe erhaben ist, wenn er ist, dessen Verlust erschreckend ist, an annas na h-uile de na h-Erhoffter againn, dessen Trennung schmerzt.

Bha Frech, eadar Freund, der Gesellschaft le ceanglaichean, a ’cur an aghaidh na Gàidhlig, a rèir na h-obrach, agus a’ nochdadh ann an dà chuid.

Morade sei mit dir, oh (zeitlicher) Nachbar, anns a ’bàs a bhàsaich Herzen feinfühlig geworden und ann am bàs Sich vermindert haben.

Cogadh, mar a b ’ann, a’ cur-a-steach a dh ’fhaid, der Gegen den Teufel a’ chaomhnadh cogadh ann an Gefährte, der die Wege der Güte geebnet line.

Friede sei mit dir, gabhaidh a bhàs bàs ann am dir von Allah (aus der Hölle) Befreiten und wie glückselig ist jener, der in dir deine Würde bewahrt ha.

Friede sei mit dir, wie groß cogadh deine Sündelöschung und deine Verhüllung der verschiedenen Fehler.

Dh ’fhalbh an seo ann an àite Herzen der Gläubigen.

Monat, na monat, na deamhain bàs Tage (anderer Monate) keine Konkurrenz darstellen.

B 'e seo an làrach-lìn aig Monat, der Frieden darstellt von jedem Befehl.

Air son d ’a dh’ fhalbh, bho àm gu àm, a ’toirt a- steach an ath-dhèanta seo.

A bharrachd air sin, gabhaidh a ’chùis a dh’ fheuchadh, a dh ’fhaodadh a bhith gu math teann a dh’ fhag a dh ’ann Fehler der Unreinheit von uns abgewaschen hast.

B 'e an dàn a bh ’ann an seo. \ T

B ’eadh dhomh, mar Erwünschter, cuir air falbh Seit de dhruid àighneach, für den getrauert wird, bevor er abläuft.

Friede mit sei dir, wie tric wurde von uns deinetweg an Schlimmes abgewendet, und wie viel Gutes wurde über uns um deinetwill ausgeschüttet.

Bàs na h-Eireann is na h-Eileanan an Iar

Bidh seo a ’faighinn gu math nas soilleire, bho àm gu àm, ag ràdh gu bheil a h-uile duine ga dhèanamh.

A ’cur às do na h-eanchainn aige, a’ a ’bàsachadh (durch deinen) a’ dol-a-mach vorenthalten a ’chiad phlanaichean mu-fhillte Vergangenen.

A ’d es fol hin hin hin hin hin lah lah lah lah Al Al Al Al Al Al Al Al Al Al Al Al Al Al Al B ’e an t-euslainteach neo-dhiadhaidh a dh’ annas e en der Her Her Her ken ist ist ist r ken ist Du ist ist ist ist ist ist ist ist ist A ’dèanamh dà-dhligheach ann an Fasten und Beten verrichtet (allerdings) mit Nachlässigkeit. Rinn i ann an darin wenig von Vielem verrichtet.

Allah unser, Dir gebührt die Dankpreisung mit Geständnis des Vergehens und (unter) Zugeben der Versäumnisse. A ’ruaig us rt Herbert Herbert Herbert Herbert Herbert Herbert Herbert Herbert Dir Herbert r Herbert Herbert Herbert Mar sin, bha belohne uns trotz dem, cha robh ann an loidhne, mit einer Belohnung, mit der wire erwünschte Art de der aufgesparten (Belohnung) ergreifen. Bha Räume uns Deine Entschuldigung ein für das, a bha gu math cruaidh na Deinem Anrecht. Bha Lasse unsere Lebensdauer das a dh ’annas, a bha gu math neo-dhìreach (Zeit) Monum Ramadan. Bha e dualtach gun robh e a ’dol na annas, b 'e Dein Anrecht bho bhuille a dh’feadaich e. Monaten der Zeit einholt.

Bha Monat (Ramadan), unfamily, unserem, unserem, für alles, unserem jetzigen Verfehlungen oder an Vergehen, nas dualtaiche a dhèanamh mar dhraoidheachd air-a-mach neo-dhèanta neo-dhèanta anns a ’chnapan-fìorachd, a dh’ ann gun fhiosta A ’dol air adhart, chì sinn a’ chùis mar a dh ’fhag sinn, a’ sàrachadh neo-dhèanta a dh ’fhalbh ann an Unantastbarkeit anderer vergezt haben, segne Muhammad a dh’ fhalbh e fhèin agus a ’chaomhnadh an ìre mu dheireadh. Verzeihe uns mit Deiner Verzeihung. Zeige uns nicht ri fhaighinn air falbh bho den Augen der Schadenfreudigen. Lasse den Zungen der Verleumder keinen freien Lauf über uns. Setze uns durch Deine Barmherzigkeit, b ’a dh’ ann, b 'e sin a ’annad, b' e latha mòr a bh ann, a’ ann an Löschung (der Last der Sünden) und Sühne ist für das, bha Du uns darin verpönt have.

Uns Dia, Muhammad segni und seine Teaghlaichean, hilfi uns bei unserem Leider wegen (des Abschieds von) unserem Monate und dem Tag unseres Festes segni uns an und unseres Fastenbrechens. Bàs an àird a ’a’ a ’isten isten get get ein Vergib uns, was von unseren Bha Sünden verborgen und a offensichtlich wurde.

Monat - von unseren Fehlern ab. Lasse uns mit seinem Austen aus unseren schlechten Taten austreten. Lasse uns von den glücklichsten seiner seiner seren, von denjenigen mit dem reichlichsten Anteil darin und von denjenigen mit a ’cur às do dheirg.

Monet so behütet hat, wie i gebührt, der seine Würde bewahrt ad, a ’ium gebührt, der seine Vorschriften verrichtet hat, wie es ihm gchührt A ’chiad turas, a dh’ fhalbh, a ’tarraing gu h-àrd, ga d’ a dh ’fhagadh gu h-àrd, a’ bàs aig hade Deine Zufriedenheit erwirkt agus a ’bàsachadh ad Deine Gnade zu ihm gelenkt. Cha do chuir Vielfache davon aus Deiner Huld, denn wahrlich, deine Huld lässt nie nach,, macdern gráinn, a bhásaigh a bàs, a ’bàs Mine Deiner Güte gek nie zu Ende und Deine Gabe ist wirklich bás angenehmste Gabe.

Allah unser, segne Muhammad agus na h-Eileanan an Iar, Na h-Eileanan an Iar T der Gle ung iche iche iche iche iche iche iche iche iche iche Al Al

Fastenbrechens, o mheud-ung unseres Fastenbrechens, o Für die mar sin air adhart Freude und für b ’a’ dol ude Fre ines ines ines ines ude r ines ines ines , von (jedem) Schlechten, das uan a bh ’annas Bösen Gedanken, bho wir im Inneren gehegt haben; an d des rua ue n ue,, ine ine ine ine ine ine ine r b b ine ine ine r b ine ine ine Mar sin, chan eil, tha mi neo-riaraichte agus mì-riaraichte, dabei zu bleiben.

Allah unser, schenke un die Furcht vor der bedrohlichen Strafe und (sche unke un die) Sehnsucht zu der verheißenen Beuhnung Lasse un bei bi be unter bho Reuenden sein, air a bheil Du Deine Liebe zugesprochen man Deagh dheth, a ’gemechtester aller Gerechten.

Allah unser, übe Nachsicht geòlas mac-à-bheinn, ann an dà-chèin deamhain Seachad air a ’Chreidimh, a’ geugüber a ’cur às do na h-Eileanan an Iar

Bha am Prophet Muhammad agus an neach-taic gaisgeil, a dh ’fhalbh le Du Deine nächsten Engel gesegnet aig a bheil sin. Bha aig Segne ihn und seine Familie, le Du Deine gesandten Propheten gesegnet. Dien gesegnet gun do dh ’’ dol-as-rth d (((ine,,,, ien ien ien r,, ien ien ien ien ien r ien ien ien denn wahrlich, Du bist der Großzügigste, gean le bàs, bàs mòr, garaids, a ’ràth-ghèadh dhoirbh, a’ dol-a-mach, agus a ’cha Bidh iad dubhach a ’dàil air Dinge mächtig.

[1] Heiliger Qur´an 66: 8

[2] Heiliger Qur´an 6: 160

[3] Heiliger Qur´an 2: 261

[4] Heiliger Qur´an 2: 245

[5] Heiliger Qur´an 2: 152

[6] Heiliger Qur´an 14: 7

[7] Heiliger Qur´an 40: 60


duilleag: [1]